Systemische Beratung

Meine Haltung als Systemiker

Folgende Haltungen sind für mich in der Arbeit als Systemiker grundlegend:

Vertrauen als Basis der Zusammenarbeit

  • Diskretion und Verschwiegenheit: Der Beratungsraum ist ein geschützter Ort. Als Berater halte ich mich zwingend daran.
  • Transparenz und Offenheit: Ich trete ihnen so offen wie möglich entgegen. Das heißt, sie können mich alles Fragen, es soll keine Tabus geben.
  • Sie können alles sagen, aber nichts muss gesagt werden. Jede Stimme darf Raum haben.
  • Die Grenzen meiner Zusammenarbeit: Gewalt, gesetzliche Übertretungen, Beratungen unter Drogeneinfluss, etc. toleriere ich nicht
  • Ich halte mich an Abmachungen, ebenso ist es aber auch wichtig, dass der/die Klienten z.B. pünktlich zu Terminen erscheinen.

Kooperation zwischen Berater und Klient(en) auf Augenhöhe

  • Sie sind der/die Experte(n) für Ihr eigenes Leben,
  • Ich helfe Ihnen dabei diese Experten-Kompetenz zu stärken
  • Bei unserer Zusammenarbeit handelt sich um eine respektvolle Partnerschaft mit geteilter Verantwortung
  • Die beiderseitige Motivation an der gemeinsamen Arbeit halte ich für sehr wichtig.

Weitere wichtige Punkte zu meiner Haltung

  • Manche meiner Interventionen, Fragen, Kommentare können auch mal verstörend wirken. Sprechen Sie dies gerne an.
  • Ich verpflichte mich zu Allparteilichkeit und Neutralität: Das heißt, dass ich zwar meine eigene Meinung zu bestimmten Dingen habe, aber diese auch als eine Meinung neben anderen Meinungen stehen lassen kann.
  • Ich bin neugierig und stelle evtl. auch mal viele Fragen. Das hilft mir mich möglichst gut in Ihre Situation einzudenken. Wenn es Ihnen zu viel wird sprechen sie auch dies gerne an.
  • Hypothesen, Muster und zirkuläre Zusammenhänge helfen mehr als Sichtweisen linearer Kausalität, auch wenn das manchmal schwer fällt.
  • Mein Ziel ist u.a. die Erweiterung des Möglichkeitsraums, der Handlungskompetenz und Förderung der Autonomie des/der Klienten.
  • Ich versuche weniger die Störungen als solche zu sehen, sondern auch welchen Nutzen diese für Ihr Leben haben könnten.
  • Ressourcenorientierung, Lösungsorientierung, Kunden-/Klientenorientierung sind für mich grundlegend.
  • Die meisten Probleme lassen sich nicht allein auf einen Umstand zurückführen. Viele Faktoren oder Systemebenen (Gesellschaft, Kontext von Arbeitsplatz/Bildungseinrichtung/Erwerbslosigkeit/Rente, Familienstruktur, Familiengeschichte, individueller Umgang mit traumatischen Erfahrungen, etc) können hier einen Einfluss haben. Diese versuche ich bestmöglich mit Ihnen in die Betrachtung einzubeziehen. Dazu gehört auch die Sensibilität und Offenheit für verschiedene Kulturen.

Sollte ich einmal nicht im Sinne dieser oben genannten Punkte agieren oder entspricht etwas davon nicht Ihrer Haltung, dann kommunizieren Sie dies bitte, denn dies ist dann letztlich auch wichtig für unsere Zusammenarbeit.

Systemische Methoden

Es folgt eine Aufzählung der wichtigsten Methoden, die ich in der systemischen Beratungsarbeit anwende. Diese fließen oft ineinander über. Beispielsweise enthalten diagnostische Verfahren in der systemischen Arbeit oft auch schon lösungsorientierte Anteile (Möglichkeitskonstruktionen). Wie gerade kurz angedeutet, zeichnet sich die systemische Arbeit durch das hinarbeiten zur Lösung eines vorher vereinbarten Ziels aus. Dies ist aber nur mit der grundlegenden Vorarbeit der Informationsgewinnung und auch gemeinsamen Hypothesenbildung möglich. Bei dieser kooperativen Arbeit zwischen Klient und Berater unterstützen folgende Methoden:

Arbeit an Wirklichkeistkonstruktionen und Möglichkeitskonstruktionen

  • Systemische Fragen und Kommentare mit Fokus auf Ressourcen und Resilienzen
  • Narrative Methoden (Externalisierung, Reframing, Frage nach Ausnahmen/ Nutzen)

Systemdiagnostische Verfahren

  • Arbeit mit dem Genogramm
  • Zeitlininenarbeit
  • Kontextanalyse
  • Familienkreis / Familienwappen

Symbolisch-handlungsorientierte Interventionen

  • Aufstellungsarbeit (z.B. Systemaufstellung, Strukturaufstellung)
  • Familienbrett / Systembrett
  • Auftragskarussell

Videogestützte Beratungsarbeit

  • Nach dem Modell des VHT (Video-Home-Training)
  • Aufnahme von Dialogen / Aufstellungen / Familienbrettkonstellationen zur späteren Anknüpfung innerhalb den Beratungsprozesses.

Wissenschaftliche Anerkennung Systemischer Therapie und Beratung

Die Wirksamkeit systemischen Arbeitens ist in Deutschland spätestens seit 2008 nachhaltig bewiesen und wissenschaftlich ergründet. Mehr Informationen dazu finden Sie auch unter folgenden Links: